Hiermit möchten wir Sie und Euch herzlich zu einem
V e r n e t z u n g s t r e f f e n von Organisationen und Multiplikator/innen aus dem Bereich der Sozialen und Solidarischen Ökonomie (SSÖ) am 7 . O k t o b e r (11.30-16h) in Kassel einladen!
Anlass ist die Planung eines kl. bundesw. Kongresses mit ca. 250-300 Personen vom 2. - 4. M ä r z  2012 (ursprüngl. Termin war Okt.) in Kassel: Das "F o r u m S o l i d a r i s c h e Ö k o n o m i e".
Die Idee dieses Forums besteht darin,
* einen Anlaufpunkt für neue Interessierte am Thema SSÖ zu gestalten.  Doch v.a. geht es darum,
* Erfahrungsaustausch unter bereits Aktiven zu organisieren und
* eine über das Forum hinausgehende Vernetzung zu etablieren.
Durch dieses kooperative Netzwerk könnten z.B.:
* Organisationen und Aktivitäten im Bereich der "Solidarischen Ökonomie" noch bekannter werden,
* Synergieeffekte genutzt und Ressourcen geteilt werden und
* bessere politische Rahmenbedingungen erstritten werden.

Der Begriff "Solidarische Ökonomie" steht an dieser Stelle stellvertretend für viele andere Begriffe und Perspektiven, wie z.B. soziale Ökonomie, alternative Ökonomie, Genossenschaftswesen, Gemeinwesenökonomie/ Community Economy, Peoples Economy etc. (Im Folgenden abgekürzt mit "SÖ" oder "SSÖ").
Formale Träger des Forums sind die bundesweite Initiative Netzwerk Solidarische Ökonomie e.V. (*SÖ) und der lokale Verein zur Förderung der Solidarischen Ökonomie e.V. (vfsö) in Kooperation mit dem Fachbereich 5 der Uni Kassel.
! Alle hiermit angesprochenen Organisationen sind darüber hinaus eingeladen Kooperationspartner/innen bzw. Unterstützer/innen zu werden - falls nicht schon geschehen. Dies wäre ein sehr hilfreicher Beitrag zum geleingen des Forums!

Das Treffen am 7. Oktober ist ausdrücklich an diejenigen gerichtet, die sich nicht unbedingt an der gesamten organisatorischen Vorbereitung des Forums beteiligen wollen oder können.
Ziel ist vielmehr:
- Anregungen zu erhalten für die inhaltliche und "didaktische" Ausgestaltung des "Forum Solidarische Ökonomie", dass die verschiedenen Perspektiven nur widerspigeln kann, wenn es von einer breiten Vielfalt bundesweiter und hessischer Organisationen unterstützt und mitgestaltet wird die seit vielen Jahren/ Jahrzehnten für diese Wirtschaftsweise stehen. Und:
- Die Möglichkeiten und Bedarfe einer kooperativen Vernetzungsstruktur zwischen diesen Akteur/innen auszuloten um gemeinsam mit dem Forum und über das Forum hinaus noch stärker wirken zu können.
Die bisherige bundesweite Vorbereitungsgruppe trifft sich im Anschluss am 8. Okt. ebenfalls in Kassel. Bei Interesse kann hier jederzeit gerne hinzugestoßen werden. Die Forums-Initiative steht in Zusammenhang mit der Organisation des Kongresses "Solidarische Ökonomie im globalisierten Kapitalismus" mit 1400 Menschen Ende 2006 in Berlin.
 

Dagmar Embshoff
Vorstand hnGeno eG iG und Initiative Netzwerk Solidarische Ökonomie e.V.
Kölnische Str. 183, 34119 Kassel, 0170/ 8 788 688
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!')">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.solidarische-oekonomie.de

 


Wer ist online

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online