Jenseits der humanitären Krise und der Not, die uns befallen hat, sind die Bewegungen der Zivilgesellschaft und progressive Parteien aufgerufen, sich uns zuzuwenden. Wir können etwas Neues erkennen, das langsam in unserem Land Form annimmt, was wir noch nicht genau definieren können. Wir sind fester Bestandteil dessen, was allmählich aufgebaut wird und wir wollen es auch mit Euch zusammen aufbauen.Wir bitten nicht um wirtschaftliche Hilfe allgemein, obwohl wir das auch bitter nötig haben. Wir bitten Euch, Kollektive, Initiativen und die Anstrengungen vieler ganz normaler Menschen zu „adoptieren“. Wir möchten, dass Ihr sie kennenlernt, sie besucht und sogar – warum nicht? – an ihrer Seite handelt. Wir wissen, dass viele von Euch von Ländern des Südens und Ostens Europas kommen und wir alle haben mit gravierenden Problemen zu kämpfen. Lasst uns alle zusammen anpacken, lasst uns unsere gemeinsame Zukunft auf der Basis von Solidarität und Gegenseitigkeit aufbauen. Darum wagen wir es, die Einrichtung von spezifischen Strukturen vorzuschlagen, deren Gestalt von Euch vorgeschlagen werden kann, um die Bedürfnisse der Menschen für eine bestimmte Zeitspanne zu decken. Eine solche Lösung würde den Menschen die Sorge um ihr tagtägliches Überleben nehmen und würde sie ermutigen, sich wirksamer für den Aufbau einer anderen Gesellschaft zu engagieren. Ein anderer Schlüsselbereich sind Medikamente. Wie oben erwähnt, gehen den Gesundheitseinrichtungen in Griechenland die Medikamente aus und viele Mitbürger haben keinen Zugang zur medizinischen Versorgung mehr.
Einige medizinische Einrichtungen im Lande haben angefangen, Impfungen für Kinder zu entwickeln, deren Familien aus dem nationalen Gesundheitssystem herausgefallen sind und deshalb nicht geimpft worden sind. Wir stehen in Verbindung mit sozialen Kliniken und sozialen Apotheken im Lande, um eine Liste von Medikamenten und Impfungen zu erstellen, die existentiell wichtig sind, deren Ankauf in vielen Ländern Europas billiger ist. Wir werden diese Liste bald veröffentlichen und Wege aufzeigen, wie die Medikamente in unser Land transportiert werden können.
Die Solidaritäts-Strukturen, die in Griechenland gerade entstehen, sind in vielen Bereichen aktiv, wie Lebensmittel, Gesundheit, Bildung, solidarische Ökonomie, Kultur, aber auch im Bereich der Rechtshilfe für unsere Mitbürger (außergewöhnliche Steuern, überschuldete Haushalte, Zwangsräumungen).
Die bereits entstandenen Initiativen sind so vielfältig, dass andere Bereiche mit Sicherheit hinzukommen werden, aber auch die Menschen in Europa werden vielfältige Wege finden, miteinander solidarisch zu agieren.
Wir wollen vor allem unsere Würde bewahren und mit diesem Brief laden wir Euch ein zu einem gemeinsamen Experiment, um zusammen einen Weg zu einer anderen Welt einzuschlagen, wo es mehr Licht gibt.

Kommunizieren können wir über: Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tassos Koronakis - 0030-6944-740.587
Myrto Bolota - 0030-6976-266.387
Natasha Theodorakopoulou - 0030-6977-346.322
Florenz, den 10.11.2012


Wer ist online

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online