Die Corona-Pandemie führt uns vor Augen: Sorgearbeit bzw. Care-Arbeit ist die Grundlage unseres Daseins und Zusammenlebens. Sie ist lebensnotwendig, findet aber in diesem System unter völlig unzureichenden Bedingungen statt. Es ist höchste Zeit, dass wir gute, solidarische Bedingungen für Care-Arbeit erstreiten. Wir wollen einen Systemwandel, in dem Care im Zentrum steht.
Wir sind Menschen, die auf Sorgearbeit angewiesen sind und Menschen, die Sorgearbeit leisten. Wir sind Menschen in sehr unterschiedlichen Lebenssituationen und wir setzen uns gemeinsam für ein gutes Leben für Alle ein. Was wir dafür brauchen, sind Verbesserungen in allen Care-Bereichen dieser Gesellschaft. Dafür nehmen wir uns jetzt einen Platz!
Darüber hinaus sind unsere Forderungen so vielfältig, wie es unsere Care-Aufgaben, Care-Bedürfnisse, Lebenssituationen und Lebensweisen sind. Wir möchten mit euch gemeinsam weitere Ideen und Forderungen erarbeiten und in die Öffentlichkeit tragen. Kommt alle und bringt die mit, für die ihr sorgt oder die euch unterstützen.

Zum Aufruf

Berliner Initiativgruppe Platz für Sorge: Care Revolution Berlin, feminist*dialogues, Gesundheits AG iL Berlin, AK Mutterschaft und Feminismus NeuköllnX-berg, la:iz Hochschulgruppe an der FU Berlin, f*Akt Berlin

EINLADUNG ZUM MITMACHEN: Wer Interesse hat, diesen Aufruf zu diskutieren, zu unterzeichnen und gemeinsam Aktionen zu planen, melde sich unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">care-revolution-Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online