Kongress solidarische Ökonomie SOLIKON 2015
Wir von AG SPAK Bücher haben einen Stand auf dem Kongress gehabt. Dieter Koschek berichtet auf facebook über seine Aktivitäten und Eindrücke auf dem Kongress. Wer will der kann einiges auf facebook nachlesen.

 

Regionaltag und Markt der Möglichkeiten - Tag 1 des Kongress Solidarische Ökonomie vom 10.-13. September 2015an der TU Berlin

Das Programm des Solikon2015 wächst. Wir starten am Donnerstag den 10. September mit dem Regionaltag, der sich den Geschichten des Gelingens aus Berlin und Brandenburg widmet. Das Programm und eine Auswahl der (Einführungs-)Workshops, die stattfinden zum Teilen und Verbreiten.

Auf dem Markt der Möglichkeiten (13-19 Uhr) sind mit dabei (u.a.):

2000qm  //  Alarmphone  //  baitona  //  Bank of Trust  //  Berliner Kollektive Netzwerk
Bündnis Stadt von unten  //  BürgerEnergieBerlin  //  Creation not Frustration  //  Food Assembly
Foodsharing  //  Freilerner  //  Grüne Liga  //  handgewebt in Berlin  //  Handlungsspielraum
Heilpraktikschule Kreuzberg (angefragt)  //  Kunst-Stoffe  //  Medi-Büro  //  Netz e.V.
Netzwerk Grundeinkommen  //  Schnittstelle  //  SoLaWi-Netz-BB-B  //  Stiftung Umverteilen
Thinkfarm  //  Ula  //  Umbruch Bild-Archiv

Die Workshops (16-17.30 Uhr):

  • Entwicklung eines Wohnprojektes
  • alternative currencies board game
  • Jetzt Land sichern für eine (bio)diverse, kleinteilige Landwirtschaft
  • Suppe kochen und inspirierende Metamorphosen erleben
  • Kann die Solidarische Ökonomie ein gemeinsames Leben für alle bieten?
  • Planspiel Gründung einer SoLaWi-Initiative
  • Erfahrungsaustausch: SoliÖko und Selbstorganisation auf dem Lande
  • Stadtteilbetriebenachhaltige Strukturen zur Bedürfnisbefriedigung auf lokaler Ebene!?
  • Theorie und Praxis alternativen Wirtschaftens - Fenster in eine andere Welt
  • Solidarische ÖkonomieSolidarische Ökonomie
  • Ist der Kapitalismus ein Verbrechen?
  • Permakultur & Solidarische Ökonomie
  • Tips und Tricks zur Kollektivgründung
  • Wirkungsvoller Klimaschutz durch individuelles Konsumverhalten
  • Einkauf-Koops - Konzept, Perspektiven, Potential
  • Writing a European Charta for Community Supported Agriculture
  • Gärtnern in der Stadt: Gartenland - BaulandGrünfläche

Die Bühne für Menschenrecht führt parallel ihr Stück "Asyl-Dialoge" auf. Anschließende Diskussion. http://www.solikon2015.org/de/asyl-dialoge-theaterauffuehrung

Eintritt gegen Spende, Empfehlung 10€, Tickets an der Tageskasse oder online unter: http://www.solikon2015.org/de/anmeldung

Elisabeth Voss auf dem solikon2015:
Solidarisch Wirtschaften – aber wie?

Workshop - Samstag, 12.09.15- 14:30 - 1h 30min - MA550

Vorstellung der Neuauflage des "Wegweiser Solidarische Ökonomie "Anders Wirtschaften ist möglich!" (erste Auflage 2010). Das Buch möchte Einblicke geben in die Vielfalt aktueller Ansätze, und ermutigen, eigene Wege solidarökonomischen Engagements zu finden. Gleichzeitig möchte er sensibilisieren, Vereinnahmungen ideeller Ziele zu kommerziellen oder politisch fragwürdigen Zwecken zu erkennen.

Referent*in: 
Elisabeth, Voß; Waldemar Schindowski
Elisabeth Voß arbeitet als Betriebswirtin und freiberufliche Publizistin in Berlin zu den Themen Solidarische Ökonomien, genossenschaftliche Unternehmungen, Hausprojekte und Selbstorganisation in Wirtschaft und Gesellschaft. http://voss.solioeko.de/  NETZ für Selbstverwaltung und Selbstorganisation e.V., AG SPAK Verlag

Gisela Notz auf dem solikon 2015
Theorie und Praxis alternativen Wirtschaftens - Fenster in eine andere Welt

Workshop - Donnerstag, 10.09.15 - 16:00, 1h 30min- MA648

Alternative Wirtschaft und solidarische Ökonomie sind keine neuen Erfindungen. Sie haben eine lange Tradition. Vorgestellt werden theoretische Modelle und ihre Protagonist*innen – von den Frühsozialisten und Anarchisten, über die Zeit der beginnenden und fortschreitenden Industrialisierung bis heute. Es folgen aktuelle Beispiele aus der Genossenschaftsbewegung, der Alternativbewegung der 1970er Jahre, der feministischen Bewegung, der Kommunebewegung, der Ökonomie des Gemeinwesens und anderen. Am Ende steht die Frage, wie es angesichts des Siegeszugs der Globalisierung der warentauschenden Gesellschaft und der weltweiten Krise gelingen kann, Theorien und Praxen für eine andere herrschaftsfreie und geschlechtergerechte Welt im Hier und Jetzt in weitere Kreise zu tragen.

Referent*in: 
Gisela Notz, Sozialwissenschaftlerin und Historikerin, beschäftigt sich seit den 1970er Jahren mit Alternativer Ökonomie und Geschichte der ArbeiterInnen- und Frauenbewegungen. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Wer ist online

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Buchtips

Neuerscheinungen in unserem Shop (für Details Buchtitel anklicken)

"Gewalt im beruflichen Umfeld"

Banner

"Soziale Arbeit im Spannungsfeld der Ökonomie"

Banner

"Pfadfinder zwischen Tradition und Fortschritt"

Banner

"Und sie bewegt sich doch..."

Banner

"Oekofeminismus"

Banner

"Das Netzwerk-Buch"

Banner

"Wegbereiterinnen 2017"

Banner

"Projekte schlagen Wellen"

Banner