Eine geeignete Unternehmensform für Initiativen aus bürgerschaftlichem Engagement, das fordern zweiundzwanzig Organisationen und Unternehmen (darunter das Forum Solidarische Ökonomie) in einem offenen Brief an Justizminister Heiko Maaß.Weil entsprechender Bedarf besteht und die Bundesländer eine Gesetzgebung dazu begrüßen würden, ist es an der Zeit, diese auch umzusetzen. Hintergrund: Die eingetragene Genossenschaft ist für Kleinstunternehmen häufig bürokratisch und finanziell zu aufwändig. Und der eingetragene Verein wird wegen der ideellen Ausrichtung nicht für alle Arten von
wirtschaftlichen Aktivitäten als zulässig angesehen, selbst das Nebenzweckprivileg ist rechtlich nicht gesichert.

Informationen zum offenen Brief gibt es hier:
http://www.rechtsformen-fuer-engagement.de/index.html

Weitere Unterstützer können sich der Forderung noch anschließen.


Wer ist online

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

Buchtips

Neuerscheinungen in unserem Shop (für Details Buchtitel anklicken)

"Gewalt im beruflichen Umfeld"

Banner

"Soziale Arbeit im Spannungsfeld der Ökonomie"

Banner

"Pfadfinder zwischen Tradition und Fortschritt"

Banner

"Und sie bewegt sich doch..."

Banner

"Oekofeminismus"

Banner

"Das Netzwerk-Buch"

Banner

"Wegbereiterinnen 2017"

Banner

"Projekte schlagen Wellen"

Banner