Aufruf zum 8. Bundeskongress Soziale Arbeit vom 13. – 15. September 2012 in Hamburg

Im Selbstverständnis der bisherigen Bundeskongresse Sozialer Arbeit war das „Soziale“ etwas Eigenständiges und Eigensinniges. Von daher erscheint die immer stärker werdende Tendenz, das Soziale nur noch unter dem Aspekt seiner „Nützlichkeit“ zu betrachten und es auf diese Weise dem Ökonomischen zuzuschlagen als Angriff auf das Selbstverständnis der Sozialen Arbeit.
Auf dem Kongress sollen gleichberechtigt Fachkräfte aus allen Arbeitsfeldern, WissenschaftlerInnen, AdressatInnen und NutzerInnen sowie Träger und Organisationen bzw. zuständige politische Akteure zu Worte kommen. Themenstellungen und Kommunikationsformen sollen so gestaltet werden, dass alle ihre Stimme erheben können. Grundformen der Begegnungen sollen deshalb die Agora - ursprünglich die Volksversammlung auf den Marktplatz – und die Arena sein – Kampf-, Streit- und Spielfeld in einem.

Lokales Vorbereitungskomitee
Alles weitere auf der website http://www.bundeskongress-soziale-arbeit.de/


Wer ist online

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Buchtips

Neuerscheinungen in unserem Shop (für Details Buchtitel anklicken)

"Kooperation von Fachkräften und Selbsthilfe"


"Wenn arme Leute sich nicht mehr fügen...!"

Banner

"Sozialrassistische Verfolgung"

Banner